Chronik des Burschenverein Vaterstetten

 

Die Idee zur Gründung eines Burschenvereins in Vaterstetten, kam uns auf dem Hergoldinger Starkbierfest, als wir feststellten dass es so einen zur Brauchtumspflege in Vaterstetten gar nicht gibt. Die Idee verfestigte sich im Laufe des Abends immer mehr. Voller Elan trafen wir uns gleich am drauffolgenden Tag im Cabana (Kirchenjugendtreff der Katholischen Pfarrei ``Zum Kostbaren Blut Christi“ in Vaterstetten) und beschlossen die Sache anzugehen. Darauf informierten wir uns ausreichend, was zur Gründung eines Vereins benötigt wird. Als dann alles so weit war, hielten wir am 7.04.2002 im Cabana unsere Gründungsversammlung ab. Die Gründungsmitglieder waren Andreas Heindl, Andreas Hirsch, Martin Kugelmann, Josef Weiß, Stefan Kugelmann, Michael Lucignano und Benedikt Steinberger. Schon nach kurzer Zeit erfreute sich der Burschenverein Vaterstetten reger Beliebtheit und zählte im Herbst nach den ersten Aufnahmeprüfungen 24 Mitglieder. Als sich langsam alles eingependelt hatte, unterstützten wir im Frühjahr 2003 die FFW Vaterstetten bei der Bewachung des hiesigen Maibaums. Aber bald war die erste Krise dar, als unerwartet unser erster Vorstand Benedikt Steinberger aus persönlich Gründen zurücktrat und aus dem Verein ausschied. Doch schnell wurde auf einer außerordentlichen Mietgliederversammlung ein würdiger Nachfolger gefunden, Martin Kugelmann. Ab diesem Zeitpunkt, starteten wir mehrere Aktivitäten wie das Seifenkistenrennen in Buch, Wies´n Ausflug, Ausflüge auf mehrere Burschenfesten, Besinnungstage im Bayrischen Wald, Freizeitkickerturnier, traditionelles Kirchweihfest auf dem Reitsbergerhof, jährlich ein großes Vereinsfest mit live Band und einen legendären Hüttenausflug. Am 05.07.03 hielten wir um die Patenschaft bei den Weißenfelder Maibaumspezeln an. Hierbei wurde der Verein durch Vorstand Martin Kugelmann, 2. Vorstand Robert Steinberger, 1. Kassier Andreas Heindl, 2. Kassier Josef Weiß, Schriftführer Christian Hickisch, Andreas Hirsch und Martin Sippel vertreten. Im Frühjahr 2005 zählt der Burschenverein Vaterstetten e.V. 46 Mitglieder. Auf der Jahreshauptversammlung 2006 wurde bei der Vorstandschaftswahl ein neuer Schriftführer gewählt. Unser bisheriger schied aus und Quirin Reitsberger wurde von der Mitgliederversammlung zum neuen Schriftführer ernannt. Ebenfalls wurde zur Jahreshauptversammlung 2006 der 9 - Köpfige Festausschuss gewählt. Dazu zählt die Vorstandschaft sowie die vier gewählten Mitglieder Johann Böhm, Peter Linner, Alexander Linner und Sebastian Berger. Im Frühjahr 2006 machte sich die Vorstandschaft auf, um bei Fahnen Kössinger in Regensburg eine Vereinsfahne entwerfen zu lassen. Die ersten Entwürfe waren Anfang September fertig, auf einer Mitgliederversammlung wurden Sie vorgestellt. Kurz darauf gab man der Fahnenstickerei das okay, um die Fahne zu fertigen. Am 07.09.2006 richtete der Burschenverein zum ersten Mal ein Wein- und Weißbierfest in der Reitsbergerhalle aus. Das Fest wurde sehr gut aufgenommen und man entschied, ab sofort jährlich am letzten Wochenende der Sommerferien ein solches zu organisieren. Im Herbst 2006 begann dann die intensive Planung des Festausschusses für die Fahnenweihe. Man traf sich zweimal im Monat, um die aktuellen Themen zu besprechen und zu organisieren. Bei der Jahreshauptversammlung 2007 wurde die Fahnenabordnung wie folgt gewählt: Fähnrich Robert Steinberger, 1. Begleitung Mathias Verch, 2. Begleitung Johann Böhm. Im Frühjahr 2007 tritt der damalige 2. Vorstand Robert Steinberger zurück, das Amt übernahm der damalige 2. Kassier Josef Weiß. Zum 2. Kassier wurde Bernhard Köstler gewählt. Mit dieser Vorstandschaft wurde die Fahnenweihe im Juli 2007 vollzogen. Fahnenweihe Burschenverein Vaterstetten vom 20.07.-22.07.2007 Endlich war es soweit die Fahnenweihe stand vor der Tür. Aufgrund des vorgegangenen Volksfests konnten wir das Festzelt übernehmen, die Vorbereitungen auf das große Festwochenende waren überstanden und Fahnenweihe konnte beginnen. Für den Freitag hatten wir das Vergnügen mit der Radio Gong 96,3 top Coverband Gerry & Garry with their USED Underwear. Nach einem langen und lustigen Freitagabend folgte das zweite Event. Zwickel-Party war angesagt mit dem Österreichischen Apri´sky DJ Max. Die Party war im Gange, nur Petrus hat es uns nicht leicht gemacht, so dass es leider im wahrsten Sinn des Wortes ins Wasser gefallen ist. Die Feierlichkeiten erreichten mit dem Festgottesdienst und der Fahnenweihe am Festsonntag die Krönung. Wetterbedingt musste der Festgottesdienst im Bierzelt und nicht wie geplant im Stadion stattfinden. Das weißblau geschmückte Zelt bat aber einen durchaus festlichen Rahmen, dass der Gemeindepfarrer Thomas Kratochvil aller Zufriedenheit absolvierte. Die Segnung der Fahne und der fünf neuen Banners von unserm Schirmherren und 1. Bürgermeister Robert Niedergesäß, der Fahnenmutter Lydia Heindl, der Fahnenbraut Julia Kugelmann, den Festdamen und unserem Patenverein den Weißenfelder Maibaumspezln setzten den Höhepunkt des Festwochenendes. Trotz des schlechten Wetters meinte es Petrus gut mit uns, er ließ die Wolken weichen und die Sonne zeigte sich. Somit konnte die neu geweihte Fahne den Bürgern der Gemeinde Vaterstetten mit einem Festzug präsentiert werden. Mit einem gemütlichen Nachmittag im Festzelt und im Beisein von zahlreichen Gästen sowie über 30 befreundeten Vereinen aus nah und fern, wurde noch bis spät abends gefeiert. Für die Musikalische Umrahmung sorgte die Oktoberfest Band „ Heldensteiner Heubodnblosn“ die den Gästen richtig einheizten. Zur Jahreshauptversammlung 2008 tritt die damalige Vorstandschaft zurück und machten den Jungen Platz. Die Ämter wurden wie folgt verteilt: für den damaligen 1. Vorstand Martin Kugelmann wurde Quirin Reitsberger als Nachfolger gewählt, den damaligen 2. Vorstand Josef Weiß ersetzte Johann Böhm. Das Amt vom damaligen 1. Kassier Andreas Heindl übernahm der damalige 2. Kassier Bernhard Köstler und dessen Nachfolger zum 2. Kassier war Alexander Linner. Für den Posten zum Schriftführer wurde Peter Linner gewählt. Das Vertrauen zum Beisitzer hatten Andreas Heindl und Manuel Heindl von den Mitgliedern. Die Aufgabe zum Fahnenträger übernahm Martin Kugelmann, 1. Begleitung Mathias Verch und 2. Begleitung Benedict Gläser. Auch in diesem Jahr unterstützten wir die Freiwillige Feuerwehr Vaterstetten beim Maibaum, mit mehreren „Wachen“. Die erfolgreichste Wache aller Wachen war unsere Caipi- Wache. Im selben Jahr bekamen wir die Möglichkeit uns mit einem Schild am Maibaum der Gemeinde zu Präsentieren und damit unseren Standpunkt in der Gemeinde weiter zu verfestigen. Um den Brauchtum „Maibaum“ den jüngeren Mitbürgern näher zu bringen, entschlossen wir uns mit großer Freude und vereinten Kräften den Maibaum im AWO – Kindergarten aufzustellen. Ende 2008 zählte der Burschenverein Vaterstetten e.V. 53 Mitglieder. Im Jahr 2009 wurden wir von den Parsdorf- Hergoldinger Maibaumfreunde zum Traditionellen Starkbierfest mit Dorfolympiade eingeladen. In diesem Jahr gelang es uns erstmals in der Geschichte der Veranstaltung, als Vertretung des Ortes Vaterstetten, den ersten Platz zu erobern. Container – Vereinsheim Im Winter 2009 gelang uns ein großer Schritt in unserer jungen Vereinsgeschichte. Wir errichteten ein Vereinsheim am Reitsberger – Hof. Dieses setzt sich aus zwei Container zusammen und wurde nach und nach ausgebaut und verbessert. Inzwischen ist es zum Mittelpunkt unseres Vereinslebens geworden. Wöchentliche Stammtische, Vereinssitzungen, Geburtstagsfeiern und sämtliche interne Veranstaltungen werden natürlich im „ BV- Container“ gestaltet. 2010 begann das Jahr mit der Jahreshauptversammlung in dieser die Vorstandschaft bis auf eine Position bestätigt wurde. Da der 1. Beisitzer Andreas Heindl den Bund der Ehe einging, musste ein neuer gewählt werden. Für das Amt ruckte Manuel Heindl nach und zum 2. Beisitzer wurde Mathias Verch von den Mitgliedern gewählt. Sowie bei der Vorstandschaft gab es auch bei der Fahnenabordnung eine Änderung. Als 1. Fahnenbegleitung wurde Alexander Linner gewählt. Ende 2010 zählt der Burschenverein Vaterstetten e.V. 58 Mitglieder Durch einen beachtlichen Zuwachs von gleich 17 Mitgliedern, im Alter von 16 aufwärts, wurde das interne Vereinsleben im Jahr 2011 wieder aufgefrischt. Im gegen Zug hatten wir gleich drei Burschen die in den Bund der Ehe eingingen. Ende 2011 zählt der Burschenverein Vaterstetten e.V. 61 Mitglieder.